Gespielt wird mit dem in Franken üblichen “Kurzen Blatt”

(6 Karten pro Spieler).

Wer länger pausiert hat, kann sich in zwanglosen Schnupperrunden wieder mit Muße an die Materie herantasten.

Um Wiedereinsteigern den Start zu erleichtern, wird an allen Tischen nach einheitlichen Regeln gekartet. Diese orientieren sich weitgehend an den Statuten, die im Coburger Landkreis bei gängigen Preiskopf-Turnieren gelten.

Weniger Geübte können gerne um “Hosenknöpfe” spielen, für alle anderen gilt generell ein moderat niedriger Haus-Tarif

– Schafkopfen ist schließlich kein Glücksspiel, sondern Brauchtum 😉

 


Zurück »