SV Weidach 1 – TSV Untersiemau 3                   7:5

Im Kirchweihspiel klappte es endlich mit dem ersten Saisonsieg unserer Ersten. Dabei war dies gegen Untersiemau, immerhin vor dem Lockdown mit an der Spitze der Bezirksklasse A, gar nicht zu erwarten. Die Weidacher erwischten einen sehr guten Start und gingen durch P.Mandler, D.Juck und C.Protzmann mit 3:0 in Führung. Nach dem Untersiemauer Anschluss stellte M.Bergner zum Ende des ersten Durchgangs auf 4:2. Zwar verlor P.Mandler sein zweites Spiel unglücklich in fünf Sätzen, doch stellten D.Juck und C.Protzmann mit ihrem jeweils zweiten Punkt zum 6:3 die Weichen auf Sieg, den dann W.Uebel vollendete. Da die Gegner der ersten drei Spiele momentan die Plätze 1 bis 3 in der Liga einnehmen, besteht Hoffnung, dass die Erste das Schwierigste bereits hinter sich hat und in den restlichen Vorrundenspielen noch öfters punkten kann.

RVB Schorkendorf 1 – SV Weidach 2                 11:1

In Schorkendorf musste die Zweite erkennen, dass die Trauben in dieser Klasse hoch hängen. Die Einheimischen erwiesen sich als klar überlegen und landeten einen klaren Sieg. Den Ehrenpunkt holte C.Schwesinger zum 1:3. Als der Sieg der Gastgeber bereits feststand, konnten F.Gahn und U.Kühn die Hoffnung auf ein achtbareres Resultat schüren. Beide unterlagen in ihren Partien aber jeweils knapp im fünften Satz.

Coburger Turnerschaft 2 – SV Weidach 4         10:2
TSV Bad Rodach 6 – SV Weidach 4                       7:5

Mit zwei Niederlagen startete die vierte Mannschaft in die neue Saison. Die Coburger Turnerschaft war klar überlegen, U.Erdmann und C.Groß sorgten für etwas Ergebniskosmetik. In Rodach gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Leider konnte C.Groß nicht mitwirken, sonst wäre wohl noch mehr möglich gewesen. Die Weidacher lagen bis zum 5:4 in Führung, doch dann drehten die Badstädter mit drei Siegen am Stück noch die Partie, wobei im letzten Spiel D.Walter erst mit 9:11 im fünften Satz den Kürzeren zog. Die Punkte für die SVW errangen U.Erdmann (3) sowie M.Boortz und M.Sommer (je 1).


Zurück »