SV Weidach 1 – TSV Meeder 1                   2:9

Gegen den neuen Spitzenreiter stand die Erste von Beginn an auf verlorenem Posten. Erneut stand es bereits nach den Doppeln 0:3, wobei P.Mandler/C.Protzmann und W.Uebel/M.Bergner jeweils ein Satzgewinn gelang. Hoffnung keimte auf, als im vorderen Paarkreuz D.Juck und P.Mandler mit 2:3 den Anschluss herstellten. Danach jedoch gingen sechs Einzel in Serie an die Gäste, wobei die Einheimischen nicht einmal den fünften Satz erreichten. Es bleibt weiterhin eng, die SVW hat nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

TSV Bertelsdorf 2 – SV Weidach 2           0:9

Beim Schlusslicht gelang der Zweiten der erwartete Pflichtsieg. Allerdings täuscht das klare 9:0 etwas über den Spielverlauf hinweg, denn die Bertelsdorfer mussten sich in vier Partien erst im fünften Satz geschlagen geben. Nun steht die schwere Aufgabe gegen Spitzenreiter Bad Rodach 4 an.


Zurück »