SV Weidach 2 – TV Wiesenfeld 2          9:7

In diesem Nachbarschaftsderby setzte sich die SVW nach dreieinhalb Stunden intensivem Kampf etwas glücklich mit 9:7 durch. Die Einheimischen erwischten den besseren Start und konnten nach den Doppeln tatsächlich eine 2:1-Führung (S.Heinkel/F.Gahn und R.Mandler/U.Kühn) verzeichnen. Im vorderen Paarkreuz konnten sich S.Heinkel und C.Schwesinger jeweils knapp mit 3:2 durchsetzen und stellten das Ergebnis auf 4:1. In der Mitte und hinten konnte je ein Punkt errungen werden (Mc.Gahn und F.Gahn), so dass es mit einer komfortablen 6:3-Führung in den zweiten Durchgang ging. Diesmal jedoch gingen im vorderen Paarkreuz beide Spiele verloren, Mc.Gahn und R.Mandler stellten mit 8:5 den alten Abstand wieder her. Im hinteren Paarkreuz punkteten die Gäste doppelt und kamen auf 7:8 heran. In einem spannenden Schlussdoppel über fünf Sätze konnten die Weidacher C.Schwesinger/Mc.Gahn letztlich mit 11:3 im Entscheidungssatz die Oberhand behalten und die wichtigen zwei Punkte für die SVW sichern.

TSV Bertelsdorf 3 – SV Weidach 3        8:8

Mit dem letzten Aufgebot fuhr die Dritte nach Bertelsdorf, profitierte aber davon, dass die Gastgeber nur zu Fünft antreten konnten und dadurch von vorneherein drei Punkte kampflos an die SVW gingen. Dennoch sah es anfangs nach einer klaren Sache für die Einheimischen aus, die mit 5:1 in Führung gingen. M.Köppl, M.Boortz, W.Machinek und Mart.Gahn konnten vier Punkte in Folge zum Ausgleich beisteuern, ehe sich erneut die Bertelsdorfer mit 8:5 absetzen konnten. Die Weidacher gaben aber nicht auf und konnten noch durch W.Machinek, M.Boortz und das Schlussdoppel Mart.Gahn/U.Erdmann den ersten Saisonpunkt erringen.


Zurück »