TSV Bad Rodach 2 – SV Weidach 1                    8:8

Bei den punktgleichen Badstädtern erwischte die Erste einen denkbar schlechten Start und lag nach den Doppeln bereits mit 0:3 zurück. P.Mandler machte den ersten Punkt gegen Hulak, aber D.Juck war gegen Florschütz chancenlos. Das mittlere Paarkreuz mit W.Uebel und C.Protzmann brachte die SVW auf 3:4 heran. Von nun an lief man ständig einem kleinen Rückstand hinterher. M.Bergner sowie die stark agierenden P.Mandler und W.Uebel mit ihrem jeweils zweiten Punkt hielten die Chance für die SVW offen, dagegen mussten sich D.Röther, der an diesem Tag indisponierte D.Juck sowie C.Protzmann und M.Bergner ihren Gegnern geschlagen geben. Somit stand es 6:8. D.Röther hielt mit einem sicheren 3:0 gegen Klöpsch die Hoffnung auf ein Remis aufrecht. Das Schlussdoppel war dann nichts für schwache Nerven. P.Mandler/C.Protzmann verloren den ersten Satz mit 10:12, drehten dann das Spiel aber mit 11:7 und 11:6 und sahen auch im vierten Satz schon wie die sicheren Sieger aus, doch konnte eine Fünf-Punkte-Führung beim 11:13 nicht ins Ziel gerettet werden. Der Entscheidungssatz verlief bis zum Ende ausgeglichen, doch hatten jetzt die Weidacher mit 11:9 das bessere Ende für sich und sicherten sich damit einen enorm wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

Coburger Turnerschaft 1 – SV Weidach 2        4:9

Beim Abstiegskandidaten taten sich die Weidacher von Beginn an schwer. Zwar führte man nach den Doppeln 2:1, doch sowohl D.Röther/S.Heinkel als auch R.Mandler/U.Kühn konnten sich erst im entscheidenden fünften Satz durchsetzen. Danach lief es auf einen Kantersieg hinaus, denn S.Heinkel, D.Röther, R.Mandler, Mc.Gahn sowie M.Fronda konnten auf 7:1 stellen. In der Folge verloren jedoch U.Kühn, D.Röther und S.Heinkel ihre Spiele und beim Stand von 7:4 kam etwas Nervosität auf. Mc.Gahn konnte sein Spiel gegen Engelhardt im fünften Satz gewinnen und R.Mandler stellte mit einem 3:1 gegen Lau doch noch das standesgemäße Endergebnis her. Insgesamt war die Vorstellung aber wenig meisterlich, was sich auch in einem knappen Satzverhältnis von 28:24 ausdrückt.

RVB Schorkendorf 3 – SV Weidach 3                  9:0

Die schon in der ganzen Saison von Ausfällen gebeutelte dritte Mannschaft hatte in Schorkendorf nicht den Hauch einer Chance und unterlag glatt. Lediglich C.Groß und das Doppel M.Fronda/Mart.Gahn erreichten zumindest einen fünften Satz.

TTC Eigensdorf Jungen – SV Weidach Jungen             8:5

Im Nachhinein war wohl schon das erste Spiel entscheidend dafür, dass es am Ende nicht zu einer Punkteteilung reichte. L.Adolf/T.Ritter unterlagen in ihrem Doppel im fünften Satz mit 9:11. In der Folge punktete der überragende L.Adolf gleich dreifach, der erst achtjährige L.Felgenhauer doppelt für die SVW. T.Ritter verlor ein Einzel erst mit 7:11 im fünften Satz, so dass man die knappe Niederlage akzeptieren musste.

SV Weidach Jungen – TSV Gemünda Jungen 2            8:6

Zwei Tage später hatte man dann das bessere Ende auf seiner Seite und holte einen knappen, aber verdienten, fünften Saisonsieg. Überragend auf Seiten der Weidach der ebenfalls erst achtjährige J.Bauhofer mit drei Einzelerfolgen. Die weiteren Spiele gewannen L.Adolf (2), L.Felgenhauer, L.Bauhofer und das Doppel L.Felgenhauer/J.Bauhofer.


Zurück »